Ampullen

Proben befinden sich während der Messung mit dem Kalorimeter in TAM-Gefäßen. Es gibt zwei grundlegende Typen: offen und geschlossen. In den geschlossenen Gefäßen erfolgt während der Messung keine Beeinflussung der Proben. In den – auch als Micro Reaction System bezeichneten – offenen Gefäßen kann die Probe nach dem Einsetzen in das Kalorimeter beeinflusst werden. Hierzu zählen:

• Geschlossene Gefäße – Die meisten Experimente erfordern während der Messung keine Veränderung der Versuchsbedingungen. Solche Experimente können mit geschlossenen Gefäßen durchgeführt werden.

• Offene Gefäße Micro Reaction System – Das Micro Reaction System wird verwendet, wenn die Probe während der Messung beeinflusst werden muss. Im Mikroreaktionssystem können die Proben mit Gasen oder Flüssigkeiten perfundiert werden. Zudem lassen sich Substanzen in eine andere, bereits gerührte Substanz geben oder die Probe einer geregelten relativen Feuchte oder einem entsprechenden Dampfdruck aussetzen. Die Probe wird in ein Reaktionsgefäß aus Glas, Edelstahl oder Hastelloy gegeben. Das Reaktionsgefäß (für 1, 4 und 20 ml erhältlich) wird dann im Micro Reaction-Gefäß eingeschlossen.

Broschüre anzeigen

TAM-Gefäße

Einwegglasgefäße mit Crimpdichtung

Einweggefäße sind praktisch, da sie nach der Verwendung ohne Reinigung entsorgt werden können. Das vercrimpte Gefäß eignet sich perfekt für Experimente in niedrigeren Temperaturbereichen. Das Gefäß ist in den Größen 3 ml, 4 ml und 20 ml erhältlich.

Edelstahlgefäße

Diese aus Edelstahl oder Hastelloy gefertigten Gefäße werden für Proben verwendet, die mit Glas reagieren, bei hohen Temperaturen untersucht werden oder bei denen versuchsbedingt eine Gasentwicklung zu erwarten ist, die den Druck im Gefäß erhöht. Die Gefäßdeckel mit Schraubverschluss sind für die Größen 4 ml und 20 ml erhältlich.

Heißversiegelte Gefäße

Diese Gefäße werden durch das Schmelzen des Glases an der Gefäßoberseite versiegelt. Sie werden empfohlen, wenn Kunststoffkappen mit den an der Reaktion beteiligten Gasen oder Flüssigkeiten reagieren können. Die Reaktanten sind vollständig in Glas eingeschlossen. Die Gefäße sind für ein maximale Probengröße von 5 ml verfügbar.

 

TAM Air-Gefäße

Alle derzeit bei TA Instruments erhältlichen geschlossenen 20-ml-Gefäße können mit dem TAM Air-Kalorimeter verwendet werden. Die 20-ml-Gefäße sind in Glas, Edelstahl oder HDPE (Kunststoff) erhältlich.

Die Admix-Ampulle ist zudem mit und ohne Motor erhältlich. Für Suspensionen wie z. B. Zement-/Wassermischungen wird manuelles Mischen empfohlen. Flüssigkeitssysteme können mit einem Motor gerührt werden.

Titrationsgefäß

TM_IsoTitrationAmpDie Zweckmäßigkeit der austauschbaren Gefäße ist branchenweit unerreicht. Die TAM-ITC-Gefäße lassen sich einfach entnehmen und außerhalb des Geräts reinigen. Gefäße anderer Anbieter verfügen über feste Zellen, die zwischen den Versuchen eine intensive Reinigung erfordern und eine Sichtprüfung ausschießen. Mit den offenen TAM-ITC-Gefäßen lassen sich zudem feststoffliche Suspensionen, eine Festkörpermatrix mit lebenden Zellen, Makromoleküle usw. in die Reaktionsgefäße geben. Dies ermöglicht die Messung der Ligandbindung an das Feststoffsystem. Diese Art von Matrixversuchen können in Wettbewerbergeräten mit fester Zelle nicht durchgeführt werden.

Für TAM-ITC sind verschiedene Spritzengrößen von 100 bis 2,5 ml erhältlich. Die Injektionsvolumen/-ströme werden mit einer äußerst präzisen Spritzenpumpe geregelt. Jede Pumpe kann zwei Spritzen versorgen. Zudem können zwei Pumpen an ein Titrationsgefäß angeschlossen werden, was bei der Untersuchung der Enzymkinetik hilfreich ist. Dies ist mit Wettbewerbergeräten nicht möglich.

Perfusionsgefäß

PerfusionDas Perfusionsgefäß ist das einfachste verfügbare Micro Reaction System und wird in der Regel mit dem Nanokalorimeter verwendet. Flüssigkeiten oder Gase perfundieren das Gefäß und verlassen dieses durch eine Auslassleitung. Die Gase werden mithilfe eines Massendurchflussreglers geregelt, der über die TAM Assistant™-Software gesteuert wird. Die Flüssigkeiten werden durch eine Schlauchpumpe zugeführt. Das Perfusionsgefäß kann zur Messung der Wärmeentwicklung strömender Gase/Flüssigkeiten oder der Wirkung der Gase/Flüssigkeiten auf die im Perfusionsgefäß befindliche Probe verwendet werden. Das Perfusionsgefäß ist in den Größen 1 ml, 4 ml und 20 ml erhältlich.

RH-Perfusionsgefäß

RHperfusionDas RH-Perfusionsgefäß dient zur Perfusion einer Probe mit Gas einer bestimmten relativen Feuchtigkeit, das dieses durch eine Auslassleitung verlässt. Die relative Feuchtigkeit wird von zwei Massendurchflussreglern geregelt, wobei einer das Gas direkt an die Probe weiterleitet und der andere es vor der Probe durch zwei Befeuchtungskammern führt. Die TAM Assistant™-Software regelt sowohl die relative Feuchtigkeit als auch den Gesamtsuchsatz, der durch die Probe geleitet wird. Mit der Software lässt sich die Feuchtigkeit auch linear ansteigend oder stufenweise ändern. Das RH-Perfusionsgefäß ist in den Größen 1 ml, 4 ml und 20 ml erhältlich. In der Befeuchtungskammer können anstelle von Wasser andere Lösemittel zum Einsatz kommen, sodass Gas mit dem abweichenden Dampfdruck eines Lösungsmittels über die Probe geführt werden kann.