Heating Microscopes

Bei der Erhitzungsmikroskopie handelt es sich um ein kontaktfreies Verfahren unter Verwendung einer erweiterten Bildanalyse von Proben, die einer thermischen Behandlung zur Simulation industrieller Bennprozesse ausgesetzt werden. Dabei werden verschiedene charakteristische Formen und zugehörige Temperaturen ermittelt, die für die Optimierung der Fertigungsprozesse für Keramiken, Metalle und Legierungen entscheidend sind.

Zu den charakteristischen Temperaturen, die vom System automatisch identifiziert werden können, zählen Beginn der Sinterung, Erweichung, Kugel, Halbkugel sowie Schmelzen/Fusion. Morphometrix, die neueste Bildanalysesoftware von TA Instruments, erkennt außerdem Erweichungskurve, Kontaktwinkelkurve, Flächenänderungskurve der Probe, Verhältniskurve zwischen Breite und Höhe, Aufbläheffekte, Verbrennung, theoretische Glasviskosität (VFT-Gleichung) sowie Oberflächenspannung (Glas) mithilfe der Young-Laplace-Gleichung.

Erhitzungsmikroskope